Bildveröffentlichung / MRO: Schichtablagerungen in Uzboi Vallis

Schichtablagerungen in Uzboi Vallis. (NASA / JPL-Caltech / Univ. of Arizona)
Schichtablagerungen in Uzboi Vallis. (NASA / JPL-Caltech / Univ. of Arizona)

Schichtablagerungen in Uzboi Vallis auf dem Mars findet man manchmal in Nischen entlang des Tals und/oder dort, wo Nebenflüsse in das Tal eintraten. Diese Ablagerungen könnten die Sedimentabsetzung in einem großen See aufgezeichnet haben, der einst das Uzboi Vallis füllte, als er zeitweise an seinem nördlichen Ende vom Rand des Holden-Kraters gestaut wurde. Dann brach der Kraterrand ein und erlaubte dem Wasser, wieder aus dem Tal herauszufließen.

Schichtablagerungen ähnlich den hier gezeigten könnten erhalten geblieben sein, wo sie vor der wasserbedingten Erosion während der Entleerung des Sees geschützt waren. Daten des Compact Reconnaissance Imaging Spectrometer for Mars (CRISM) Instruments an Bord des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) der NASA zeigen, dass in diesen Ablagerungen Tonminerale vorhanden sind, die sich von anderswo auf dem Talboden entdeckten Tonmineralen unterscheiden. Daher könnten die Tonminerale in diesen Ablagerungen aus der umgebenden tonhaltigen Oberfläche in den See hineingeschwemmt worden sein.

Das Gebiet ist hier mit einem Auflösungsmaßstab von 50 Zentimetern (19,7 Zoll) pro Pixel dargestellt. Die ursprüngliche Bildauflösung beträgt 52,8 Zentimeter (20,8 Zoll) pro Pixel (mit 2×2 Binning). Objekte in der Größenordnung von 158 Zentimetern (62,2 Zoll) Durchmesser sind erkennbar. Norden ist oben.

Die University of Arizona in Tucson betreibt die HiRISE-Kamera (High Resolution Imaging Science Experiment), die von der Ball Aerospace & Technologies Corporation in Boulder (Colorado) konstruiert wurde. Das Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA in Pasadena (Kalifornien), eine Abteilung des California Institute of Technology (Caltech), leitet das Mars Reconnaissance Orbiter Project für das Science Mission Directorate der Agentur in Washington.

Eine größere Version der Aufnahme gibt es unter:
http://photojournal.jpl.nasa.gov/jpeg/PIA21563.jpg

Quelle

(THK)

Social Media:

Werbung



Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*