Header
Facebook Button
Twitter Button
Google Button
YouTube Button
Forum Button
Voting Button
Quiz Button
Werbung
Teleskop bei Astroshop
Werbung


Astropage.eu | Datum: 09.12.2011 - 00:04 | Fehler melden
Tags: Dinosaurier, Knochen, Fossilien, Wirbeltier, Sauropoden
Kategorien: Paläontologie Quelle

Textgröße:


Neue Studie enthüllt den größten Dinosaurier Nordamerikas



Vergleich der größten Dinosaurier mit einem Menschen (Image Courtesy of Denver Fowler)
Credit: Vergleich der größten Dinosaurier mit einem Menschen (Image Courtesy of Denver Fowler)

Eine neue Forschungsarbeit des Museum of the Rockies von der Montana State University (MSU) und dem State Museum of Pennylvania hat riesige Knochen des größten Dinosauriers Nordamerikas enthüllt.

In einer am 6. Dezember in Acta Palaeontologica Polonica veröffentlichten Abhandlung beschreiben Denver W. Fowler von der MSU und Co-Autor Robert M. Sullivan aus Harrisburg (Pennsylvania) zwei gigantische Wirbelknochen und einen Oberschenkelknochen, die das Team zwischen 2003 und 2006 in Mexiko sammelte. Allein die Wirbelknochen zu tragen brauchte fast einen Tag und war Schwerstarbeit, weil die Paläontologen sie 1,2 Meilen durch die 40-Grad-Hitze trugen, sagte Fowler.

Die Knochen gehören zu dem Sauropoden Alamosaurus sanjuanensis, einem langhalsigen Pflanzenfresser, der mit dem Diplodocus verwandt war. Der Alamosaurus wanderte vor 69 Millionen Jahren durch Gebiete, die heute der Südwesten der Vereinigten Staaten und Mexiko sind.

"Alamosaurus ist seit einiger Zeit bekannt, seine Überreste wurden erstmals 1922 anhand von Funden aus dem Naashoibito-Bett in New Mexico beschrieben. Seitdem wurden weitere Knochen in New Mexico und Utah entdeckt, sowie wirklich schönes Material in Texas und Mexiko, inklusive ein paar unvollständiger Skelette", sagte Fowler.

Die schiere Größe der neuen Knochen überraschte die Wissenschaftler allerdings.

"Wir dachten, dass ein ausgewachsener Alamosaurus etwa 18 Meter lang war und um die 30 Tonnen wog, aber eine 2009 durchgeführte Studie einer anderen MSU-Forscherin, Dr. Holly Woodward, fand heraus, dass ein Oberschenkelknochen, den man einem erwachsenen Tier zuschrieb, immer noch im Wachstum begriffen war", sagte Fowler. "Das sagte uns, dass der Alamosaurus noch größer wurde, aber wir haben uns nicht vorgestellt, dass er so groß werden konnte."

Wie groß? Die Größe der neuen Knochen stellt Alamosaurus in dieselbe Größenklasse wie andere Riesensauropoden aus Südamerika, eingeschlossen den Argentinosaurus, der etwa 70 Tonnen wog und gemeinhin als der weltweit größte Dinosaurier angesehen wird.


Robert Sullivan (links) und Dever Fowler am Naashoibito-Bett in New Mexico (Photo by W. P. Fowler)

"Im Laufe der vergangenen 20 Jahre haben argentinische und brasilianische Paläontologen größere und größere Dinosaurier freigelegt, die alle anderen auf der Welt in den Schatten stellen", sagte Fowler. "Allerdings zeigen unsere neuen Funde nicht nur, dass Alamosaurus jetzt als größter Dinosaurier Nordamerikas angesehen wird, sondern auch, dass er in derselben Liga spielt wie die größten südamerikanischen Dinosaurierarten: die Vereinigten Staaten sind wieder da im Kampf um Platz Eins."

Obwohl der Vergleich der neuen Alamosaurus-Knochen mit der südamerikanischen Spezies den Wissenschaftlern einen Eindruck von der Größe vermittelte, sind große Exemplare von Sauropoden wie Alamosaurus und Argentinosaurus nur aus sehr unvollständigen Überresten bekannt und bieten nur einen verlockenden, flüchtigen Blick darauf, wie ein kompletter Alamosaurus ausgesehen haben könnte", sagte Fowler.

"Wir würden liebend gerne vollständigeres Material finden", fuhr Fowler fort. "Glücklicherweise kommen Alamosaurus-Knochen im Naashiobito-Bett in New Mexico recht häufig vor, deswegen stehen die Chancen gut, dass wir mehr Material finden, wenn wir zurückkehren. Aber um einen der weltgrößten Dinosaurier auszugraben, braucht man eines der weltgrößten Ausgrabungsteams und schwere Ausrüstung."

Ein Team des Pennsylvania State Museum besteht normalerweise nur aus zwei oder drei Leuten, daher gibt es Grenzen dafür, wie viele Knochen während einer Saison gesammelt werden können, sagte Fowler. Trotzdem wurden in den vergangenen zehn bis 15 Jahren viele neue und wichtige Exemplare freigelegt, inklusive neuer Spezies und anderer Mitglieder der Fauna - den Fleischfresser Tyrannosaurus eingeschlossen.


Dieser Zahn eines Tyrannosaurus wurde zusammen mit Knochen eines Alamosaurus gefunden, was beweist, dass beide Spezies in demselben Ökosystem koexistiert haben (Image Courtesy of Denver Fowler)

"Wir fanden einen Tyrannosaurus-Zahn zusammen mit einem anderen Halsknochen von Alamosaurus", sagte Fowler. "Der Tyrannosaurus könnte seinen Zahn verloren haben, als er an dem Kadaver eines Alamosaurus fraß."

Die Entdeckung des Alamosaurus geht über die simple Prahlerei bezüglich der Größe hinaus und könnte wichtige Auswirkungen für andere Dinosaurier haben, sagte Fowler. Kürzliche Entdeckungen am Labor des Paläontologen Jack Horner am Museum of the Rockies haben untermauert, wie wichtig das Verständnis von Wachstum und Ontogenese bei der Interpretation der Entwicklung von Dinosauriern ist.

"Wir bemerken zunehmend, dass sehr große oder kleine Individuen oft sehr unterschiedlich aussehen und oft als verschiedene Spezies beschrieben werden", sagte Fowler. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass Alamosaurus ursprünglich auf Basis von nicht ausgewachsenem Material beschrieben wurde und das ist ein Problem, weil die Merkmale, welche eine Spezies definieren, normalerweise erst im Erwachsenenalter erreicht werden. Das bedeutet auch, dass wir die Beziehungen von Alamosaurus und möglichen anderen Sauropoden [bisher] falsch interpretiert haben könnten."

(THK)



Empfohlene Bücher zum Thema
   





Bookmarks: Mister Wong Jappy.de Webnews.de del.icio.us Myspace Yahoo StudiVZ Linkarena Google Bookmarks Stubleupon




Diskutieren Sie über diesen Artikel im Userforum


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:
(Gesucht nach: Dinosaurier, Knochen, Fossilien, Wirbeltier, Sauropoden)




©2012 by Astropage.eu - Keine Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung
Werbung