Header
Facebook Button
Twitter Button
Google Button
YouTube Button
Forum Button
Voting Button
Quiz Button
Werbung
Teleskop bei Astroshop
Werbung


Astropage.eu | Datum: 18.02.2012 - 00:07 | Fehler melden
Tags: Magma, Vulkanismus, Mount Hood, Lavadom, Eruption
Kategorien: Geowissenschaften Quelle

Textgröße:


Wissenschaftler entdecken Ursache für die nicht-explosive Natur des Mount Hood



Der Mount Hood im US-Bundesstaat Oregon (Photo courtesy Alison M Koleszar / Oregon State University)
Credit: Der Mount Hood im US-Bundesstaat Oregon (Photo courtesy Alison M Koleszar / Oregon State University)

Eine halbe Million Jahre thront der Mount Hood über der Landschaft, aber im Gegensatz zu einigen seiner Cousins in den Cascade Mountains (Kaskadenkette; Anm. d. Red.) in Oregon und vielen anderen Vulkanen im pazifischen "Feuerring" erfuhr er keine großen, explosiven Ausbrüche in seiner Vergangenheit.

Jetzt hat ein Forschungsteam herausgefunden, woran das liegt.

In einer kürzlich im Journal of Volcanology and Geothermal Research veröffentlichten Forschungsarbeit beschreiben die leitende Autorin Alison Koleszar von der Oregon State University (OSU) und ihr Team, wie die Durchmischung der Magma tief unter dem Mount Hood ihn scheinbar davor bewahrt hat, im Laufe der Jahrtausende seinen Gipfel in die Luft zu sprengen. Ihre Forschung wurde hauptsächlich von der National Science Foundation finanziert.

Vulkanische Eruptionen werden normalerweise als "stark explosive" oder "wenig explosive" Ereignisse beschrieben, sagte Koleszar, Postdoktorandin am College of Earth, Ocean and Atmospheric Sciences der OSU. (Anm. d. Red.: Die genauen Beschreibungen und Bewertungen der Explosivität eines Vulkanausbruchs gibt der Vulkanexplosivitätsindex wieder.) Viele Vulkane haben beide Ausbruchsarten durchlebt. Hochexplosive Ereignisse werden oft als Plinianische Eruptionen bezeichnet, benannt nach Plinius dem Jüngeren, der den Ausbruch des Vesuvs beschrieb, welcher im Jahr 79 n. Chr. die römische Stadt Pompeji zerstörte. Während solcher Eruptionen werden große Mengen Magma mit hoher Geschwindigkeit in die Atmosphäre geschleudert - wie beim Mount St. Helens 1980 und beim Pinatubo 1992.

Aber Untersuchungen des Gesteins rund um Mount Hood zeige, dass der Vulkan niemals eine Plinianische Eruption erfahren hat, obwohl seine Magma und Gase eine ähnliche chemische Zusammensetzung besitzen wie andere Vulkane, die solche hochexplosiven Phasen durchgemacht haben.

Die Ursache ist Koleszar zufolge, dass den Eruptionen am Mount Hood anscheinend Phasen intensiver Durchmischung von Magmen mit unterschiedlichen Temperaturen vorangehen. Heißes Magma steigt tief unter dem Mount Hood auf und durchmischt sich mit dem kühleren Magma direkt unter dem Vulkan. Die Hitze des tieferen, heißeren Magmas erhöht die Temperatur und verringert die Viskosität (Zähflüssigkeit; Anm. d. Red.) des Magmas, das letztendlich ausbricht.

Statt wie Mount St. Helens zu explodieren, dringt am Mount Hood Magma aus dem Gipfel des Vulkans und bildet einen Lavadom.

"Wenn man einen Strohhalm nimmt und Blasen in ein Glas mit Milch pustet, wird die Milch Blasen werfen und dem Druck erlauben zu entweichen", sagte Koleszar. "Aber wenn man Blasen in ein Glas mit dickem Milchshake pustet, braucht man mehr Druck und sie "bricht" mit mehr Kraft aus, wobei Milchshake-Tropfen in die Luft geschleudert werden. Wenn man den Milchshake etwas erwärmt, dünnt er aus und wirft ruhigere Blasen, wenn man hinein pustet, so wie bei dem Glas mit normaler Milch."

"Das ist es, was der Mount Hood macht - sich genug aufheizen, um eine starke Explosion zu vermeiden."

Was statt einer explosiven Eruption geschieht, ist laut Adam Kent, einem Vulkanologen und Koleszars Doktorvater an der OSU, mehr wie ein Schluckauf. Die Forscher analysierten drei eruptive Ereignisse des Mount Hood aus den vergangenen 30.000 Jahren, von denen das letzte vor 220 Jahren auftrat. Diese wenig explosiven Ereignisse verursachten die Bildung von Lavadomen in der Nähe des Gipfels des Mount Hood. Crater Rock auf der Südseite des Berges ist das Überbleibsel eines dieser Lavadome.

"Statt einer Explosion wäre es mehr wie das Ausquetschen einer Tube Zahnpasta", sagte Kent, der ebenfalls ein Autor der Studie ist. "Lava häuft sich an, um einen Dom zu bilden, der letztendlich unter seinem eigenen Gewicht kollabiert und eine heiße Lawine auslöst, die sich die Seite des Vulkans hinunter bewegt. Im Gegensatz dazu wird bei einer Plinianischen Eruption, wie wir sie bei anderen Vulkanen sehen, Asche und Gestein hoch in die Luft geschleudert und weiträumig verteilt."

Obwohl der Mount Hood keine explosive Vergangenheit besitzt, bedeutet das nicht, dass der 3.420 Meter hohe Berg völlig ruhig ist. Einstürze des Lavadoms am Crater Rock vor 1.500 Jahren und nochmals vor 220 Jahren schickte siedend heiße Lawinen aus Lavagestein die Südseite des Vulkans hinunter, betonte Kent.

"Diese Ereignisarten haben die eruptive Aktivität am Mound Hood während der vergangenen 30.000 Jahre dominiert", sagte Kent. "Die andere Gefahr sind Lahars, gigantische Schlammlawinen, welche mit 80 Kilometern pro Stunde die Seite des Berges herunterfließen und die Konsistenz von Zement aufweisen. Sie entstehen, wenn die Hitze des Magmas Schnee schmilzt und mit vulkanischer Asche und Gestein vermischt.

"Lahars begleiten wahrscheinlich die meisten Ausbrüche des Vulkans und können nach schweren Regenfällen oder schneller Schneeschmelze sogar zwischen den Eruptionen auftreten", ergänzte Kent. "Und sie können weit vordringen - bis zum Columbia River zum Beispiel."

Koleszar sagte, dass sich ein paar andere Vulkane auf der Welt praktisch wie der Mount Hood verhalten. Er ist ein Musterexemplar für wenig explosive Eruptionen.

"Der Mount Hood ist wirklich cool, weil er ein Muster für ein Extrem der vulkanischen Verhaltensweisen ist", hob Koleszar hervor. "Er mag nicht die anschauliche Geschichte des Mount Mazama oder des Mount St. Helens haben, aber er hat seinen eigenen Platz unter den Vulkanen - und jetzt verstehen wir besser, warum er sich so verhält, wie er es tut."

(THK)



Empfohlene Bücher zum Thema
   





Bookmarks: Mister Wong Jappy.de Webnews.de del.icio.us Myspace Yahoo StudiVZ Linkarena Google Bookmarks Stubleupon




Diskutieren Sie über diesen Artikel im Userforum


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:
(Gesucht nach: Magma, Vulkanismus, Mount Hood, Lavadom, Eruption)




©2012 by Astropage.eu - Keine Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung
Werbung