Header
Facebook Button
Twitter Button
Google Button
YouTube Button
Forum Button
Voting Button
Quiz Button
Werbung
Teleskop bei Astroshop
Werbung


Astropage.eu | Datum: 21.04.2012 - 00:06 | Fehler melden
Tags: Tarantelnebel, Sternentstehungsregion, Hubble, Gaswolke, Strahlung
Kategorien: Astronomie Quelle

Textgröße:


Bildveröffentlichung / Hubble: Panoramaansicht einer turbulenten Sternentstehungsregion



Die Sternentstehungsregion 30 Doradus im Tarantelnebel (NASA, ESA, D. Lennon and E. Sabbi (ESA / STScI), J. Anderson, S. E. de Mink, R. van der Marel, T. Sohn, and N. Walborn (STScI), N. Bastian (Excellence Cluster, Munich), L. Bedin (INAF, Padua), E. Bressert (ESO), P. Crowther (Sheffield), A. de Koter (Amsterdam), C. Evans (UKATC / STFC, Edinburgh), A. Herrero (IAC, Tenerife), N. Langer (AifA, Bonn), I. Platais (JHU) and H. Sana (Amsterdam))
Credit: Die Sternentstehungsregion 30 Doradus im Tarantelnebel (NASA, ESA, D. Lennon and E. Sabbi (ESA / STScI), J. Anderson, S. E. de Mink, R. van der Marel, T. Sohn, and N. Walborn (STScI), N. Bastian (Excellence Cluster, Munich), L. Bedin (INAF, Padua), E. Bressert (ESO), P. Crowther (Sheffield), A. de Koter (Amsterdam), C. Evans (UKATC / STFC, Edinburgh), A. Herrero (IAC, Tenerife), N. Langer (AifA, Bonn), I. Platais (JHU) and H. Sana (Amsterdam))

Mehrere Millionen Sterne buhlen auf dieser Aufnahme des Hubble Space Telescope einer harschen stellaren Geburtsstätte um Aufmerksamkeit. Sie befindet sich in 30 Doradus, im Herzen des Tarantelnebels.

30 Doradus ist die hellste Sternentstehungsregion in unserer galaktischen Nachbarschaft und Heimat der massereichsten Sterne, die bislang beobachtet wurden. Der Nebel liegt 170.000 Lichtjahre entfernt in der Großen Magellanschen Wolke, einer kleinen Satellitengalaxie unserer Milchstraße. Keine andere bekannte Sternentstehungsregion in unserer Galaxie ist so groß oder so produktiv wie 30 Doradus.

Die Aufnahme umfasst eines der größten Mosaike, das jemals aus Hubble-Bildern zusammengesetzt wurde und besteht aus Beobachtungen, die mit der Wide Field Camera 3 und der Advanced Camera for Surveys an Bord von Hubble gemacht wurden. Sie wurden mit Beobachtungen des MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskops der Europäischen Südsternwarte kombiniert, welche die Gebiete mit leuchtendem Wasserstoff und Sauerstoff hervorheben.

Die Aufnahme wurde veröffentlicht, um den 22. Geburtstag Hubbles zu feiern.

Die Sterne auf diesem Bild besitzen insgesamt viele Millionen Sonnenmassen. Die Aufnahme zeigt ein Gebiet mit einem Durchmesser von 650 Lichtjahren und enthält einige ungestüme Sterne, von den am schnellsten rotierenden Sternen bis zu dem schnellsten und massereichsten Ausreißer-Stern.

Der Nebel befindet sich nah genug an der Erde, damit Hubble einzelne Sterne auflösen kann, was Astronomen wichtige Informationen über die Geburt von Sternen und ihre Entwicklung gibt. Viele kleine Galaxien weisen zwar spektakulärere Sternentstehungsregionen auf, aber 30 Doradus in der Großen Magellanschen Wolke gehört zu den wenigen Sternentstehungsregionen, die Astronomen im Detail untersuchen können. Der sternproduzierende Rausch in 30 Doradus könnte teilweise durch die Nähe zu der Begleitgalaxie, der Kleinen Magellanschen Wolke, angetrieben werden.

Das Bild offenbart die Stadien der Sternentstehung, von wenige tausend Jahre alten und noch in dunkle Staub- und Gaskokons eingehüllten Sternembryos bis hin zu Kolossen, die in Supernova-Explosionen jung sterben. 30 Doradus ist eine sternproduzierende Fabrik, die mit einer hohen Rate seit Millionen Jahren Sterne hervorbringt. Die Hubble-Aufnahme zeigt Sternhaufen unterschiedlichen Alters, von etwa zwei Millionen Jahren bis 25 Millionen Jahren.

Das funkelnde Zentrum der Region ist ein riesiger, junger Sternhaufen mit der Bezeichnung NGC 2070, der nur zwei bis drei Millionen Jahre alt ist. Seine stellare Einwohnerzahl beträgt ungefähr 500.000. Der Haufen ist eine Brutstätte für junge, massereiche Sterne. Sein dichter Kern, bekannt als RMC 136, enthält einige der schwersten Sterne des nahen Universums; sie haben mehr als die 100-fache Masse unserer Sonne.

Die massereichen Sterne schneiden tiefe Hohlräume in die umgebende Materie, indem sie große Mengen ultravioletten Lichts freisetzen, das die Wasserstoffgaswolke erodiert, von der die Sterne bei ihrer Geburt umhüllt sind. Das Bild offenbart eine Phantasielandschaft aus Säulen, Gräben und Tälern. Neben der Gestaltung der gasförmigen Umgebung könnten die hellen Sterne auch eine nachfolgende Generation von Abkömmlingen einleiten.

Wenn die Strahlung auf dichte Gasstrukturen trifft, erzeugt sie Schockwellen, die eine neue Welle von Sterngeburten erzeugen könnten. Die Farben stammen von dem leuchtenden Gas, das die Regionen auf dem Bild dominiert. Rot signalisiert Wasserstoffgas und blau repräsentiert Sauerstoff.

Die Aufnahme wurde aus 30 separaten Feldern zusammengestellt, 15 von jeder Kamera. Hubble machte die Beobachtungen im Oktober 2011. Beide Kameras machten die Beobachtungen zur selben Zeit.

Die Aufnahme in voller Auflösung (.jpg, 267MB):
http://www.spacetelescope.org/static/archives/images/large/heic1206a.jpg

(THK)



Empfohlene Bücher zum Thema
   





Bookmarks: Mister Wong Jappy.de Webnews.de del.icio.us Myspace Yahoo StudiVZ Linkarena Google Bookmarks Stubleupon




Diskutieren Sie über diesen Artikel im Userforum


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:
(Gesucht nach: Tarantelnebel, Sternentstehungsregion, Hubble, Gaswolke, Strahlung)




©2012 by Astropage.eu - Keine Vervielfältigung ohne schriftliche Genehmigung
Werbung