Wissenschaftler enthüllen bemerkenswertes Fossil

Das Fossil des Meerestieres. (Professor Derek Siveter, Oxford University)
Das Fossil des Meerestieres. (Professor Derek Siveter, Oxford University)

Wissenschaftler aus China, Leicester und Oxford haben ein bemerkenswertes Fossil entdeckt, das neues Licht auf eine wichtige Gruppe primitiver Meereslebewesen wirft.

Das 525 Millionen Jahre alte Fossil gehört zu einer Gruppe tentakelbewährter Lebewesen, die in harte Röhren lebten. Zuvor wurden nur die Röhren detailliert untersucht, aber dieses neue Exemplar zeigt deutlich die weichen Teile des Körpers inklusive der Tentakel, die es zum Fressen benutzte.

Einzelheiten der Entdeckung wurden heute im Journal Current Biology vorgestellt. Die Studie wurde von der Royal Society und der National Natural Foundation of China unterstützt.

Die Kreatur gehört zur Klasse der Flügelkiemer (Pterobranchia) aus dem Stamm der Kiemenlochtiere (Hemichondata), die mit Seesternen und Seeigeln verwandt sind, aber auch einige Merkmale zeigt, die Anhaltspunkte auf die Evolution der frühesten Wirbeltiere geben. Rund 30 Spezies von Flügelkiemern existieren heute, obwohl eine Gruppe dieser Tiere, Graptolithen genannt, vor 380 bis 490 Millionen Jahren häufig in den prähistorischen Ozeanen vorkam. Flügelkiemer sind Lebewesen, die eine Substanz absondern, welche eine harte Röhre um ihre weichen Körper aufbaut. Vom oberen Ende der Röhre erstrecken sich Tentakel ins Wasser, um Plankton zu fangen. Trotz der Länge von weniger als vier Zentimetern ist das Fossil bemerkenswert gut erhalten und lässt winzige Details erkennen, darunter 36 kleine Tentakel an einem zarten Arm.

Professor David Siveter vom Department of Geology der University of Leicester sagte: “Erstaunlicherweise besitzt es außergewöhnlich gut erhaltenes Weichgewebe – inklusive Armen und Tentakeln, die es zur Nahrungsbeschaffung benutzte – was einen einzigartigen Einblick in die urtümliche Biologie der Gruppe gibt.”

Kollegen der Yunnan University und den Universitäten von Leicester und Oxford arbeiteten bei der Beschreibung und Identifizierung des bemerkenswerten Fundes aus der Yunnan Provinz in China zusammen. Er erhielt den Namen Galeaplumosus abilus, was soviel bedeutet wie “Zarter Helm von unter den Wolken”. Der Name bezieht sich damit auf die Gestalt der Kreatur und seinen Fundort – “Yunnan” heißt buchstäblich übersetzt “Südlich der Wolken”.

Das Team aus Yunnan (Professor Hou und Dr. Ma), Leicester (Professor David Siveter, Professor Richard Aldride, Dr. Mark Williams und Dr. Jan Zalasiewicz) und Oxford (Professor Derek Siveter) wollen eine Langzeitstudie dieser wichtigen Fossilien durchführen.

Quelle: http://www2.le.ac.uk/offices/press/press-releases/researchers-reveal-remarkable-fossil

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*