Vorbereitungsphase für die Testläufe des NEEMO-Programms beginnt

Ein NEEMO-Aquanaut (NASA)
Ein NEEMO-Aquanaut (NASA)

Um herauszufinden, wie man in der Zukunft Asteroiden am besten erkunden kann, führen NASA Wissenschaftler und Ingenieure Unterwasser-Experimente im Rahmen der 15. Expedition des NASA Extreme Enviroment Mission Operations Projektes – oder kurz NEEMO – durch.

Die diesjährige NEEMO-Expedition ist für Oktober geplant. Weil dies die erste Mission einer simulierten Reise zu einem Asteroiden ist, gibt es noch viel zu tun, bevor die Mission beginnen kann. Zu Vorbereitungszwecken sind Ingenieure zum Aquarius Underwater Laboratory der National Oceanic and Atmospheric Administration in Key Largo (Florida) gereist, um einige der Konzepte durchzuarbeiten, die im Herbst getestet werden.

“Sogar Experten wissen nicht, wie die Oberfläche eines Asteroiden sein wird”, sagte NEEMO Projekt Manager Bill Todd. “Wir könnten Asteroiden besuchen, von denen wir jetzt nicht einmal wissen, dass es sie gibt. Deswegen finden wir den besten Weg heraus, um das zu tun.”

NEEMO 15 wird drei Aspekte einer Mission zu einem Asteroiden untersuchen:

– wie sich an der Oberfläche verankert
– wie man sich um den Asteroiden herum bewegt
– wie man am besten Daten sammelt

Im Gegensatz zum Mond oder dem Mars würde ein Asteroid wenn überhaupt nur eine sehr geringe Gravitation aufweisen, um Astronauten oder Fahrzeuge auf der Oberfläche zu halten, deswegen wäre eine Verankerung notwendig. NEEMO 15 wird verschiedene Verankerungsmethoden beurteilen und feststellen wie man mehrere Anker verbinden kann, um Pfade oder Wege zu bilden. Die Aquanauten und Ingenieure werden untersuchen, ob es effizienter ist, die Anker in einer geraden Linie anzubringen oder sie wie die Speichen an einem Rad aufzustellen.

Am Dienstag, dem 10. Mai, werden Ingenieure und Wissenschaftler mit ihrer Arbeit beginnen, um gewährleisten, dass sie für die ausgiebigen Tests dieser Konzepte im Oktober vorbereitet sind. Während dieser vorläufigen Tests werden sie auf dem Meeresboden arbeiten, sich aber nicht innerhalb des Aquarius Laboratoriums aufhalten. Das erlaubt es den Teilnehmern, an die Oberfläche zu kommen und falls nötig neue Ausrüstungsgegenstände zu holen.

Künstlerische Darstellung eines Space Exploration Vehicle (SEV) und einem Crewmitglied, das einen Weltraumspaziergang macht (NASA)
Weiterführende Links:
NEEMO Projekt: http://www.nasa.gov/neemo

Quelle: http://www.nasa.gov/home/hqnews/2011/may/HQ_11-141_NEEMO_15.html

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*