Die bislang kleinste Mammutspezies der Welt wurde identifiziert

Zahnfossil eines Kreta-Zwergmammuts. (Natural History Museum)
Zahnfossil eines Kreta-Zwergmammuts. (Natural History Museum)

Das bislang kleinste Mammut, das jemals gelebt hat, wurde von Wissenschaftlern des Natural History Museum identifiziert. In einer am 9. Mai 2012 im Journal Proceedings of the Royal Society B veröffentlichten Studie berichten sie darüber.

Das ausgestorbene Zwergmammut Mammuthus creticus war nur ungefähr einen Meter hoch, das entspricht etwa der Größe eines heutigen afrikanischen oder asiatischen Baby-Elefanten. Es wog um die 300 Kilogramm, die Hälfte des Gewichts des vormals kleinsten bekannten Zwergmammuts, Mammuthus lamarmorai.

Die Fossilien wurden 1904 in Cape Malekas (Kreta) freigelegt und von den Säugetier-Experten Dr. Victoria Herridge und Dr. Adrian Lister vom Natural History Museum erneut untersucht und identifiziert. Mammuts sind Elefanten und “Elefant” ist der Hauptbegriff, der für alle lebenden und ausgestorbenen Elefanten- und Mammut-spezies gebraucht wird. Die Identifizierung beendet eine lange Debatte darüber, welchem Teil der Elefanten-Familie das Zwergmammut aus Kreta angehörte.

Vorherige Überlegungen

Man hatte angenommen, dass das Zwergmammut aus Kreta höchstwahrscheinlich ein Abkömmling des ausgestorbenen Europäischen Waldelefanten (Palaeoloxodon antiquus) war, weil jener der Vorfahre fast aller anderen ausgestorbenen Zwergelefanten war, die auf verschiedenen Mittelmeerinseln wie Sizilien, Malta und Zypern gefunden wurden. Aber die neue Arbeit zeigte, dass dies nicht der Fall war.

“Mit unserer Arbeit können wir nicht nur zeigen, dass es ein Mammut ist, sondern auch demonstrieren, dass es das [bislang] kleinste Mammut ist, das existiert hat”, sagt Herridge.

Identifizierung eines Mammuts

Mammuts hatten gewundene Stoßzähne und Köpfe mit einer einzigen Wölbung. Aber meistens sind es die Zähne eines Elefanten, die als Fossilien konserviert werden und anhand derer die Elefantenspezies auseinander gehalten werden. Im Laufe des Lebens nutzen sich die Zähne ab und bilden eine Oberfläche mit Zahnschmelz-“Ringen”. “Die Zahnschmelz-Ringe des Zahnfossils aus Kreta hatten drei Charaktermerkmale, die denen von Mammuts (der Gattung Mammuthus) und nicht denen von Waldelefanten (Paleoloxodon) ähnelten”, sagt Herridge.

“Nachdem wir es erst einmal als ein Mammut identifiziert hatten, verwendeten wir die Zahnform um herauszuarbeiten, welcher Mammutspezies es am ähnlichsten war.” Sie verglichen das Exemplar aus Kreta mit Elefanten, von denen man weiß, dass sie in der Vergangenheit auf dem europäischen Festland gelebt haben; mit den drei Mammutspezies Mammuthus rumanus, Mammuthus meridionalis und Mammuthus trogontherii, sowie mit Paleoloxodon antiquus.

Unter Verwendung der Aufzeichnungen und Tagebücher der wegbereitenden Fossilienjägerin Dorothea Bate, die das ursprüngliche Fossil 1904 auf Kreta gesammelt hatte, entdeckten sie an dem ursprünglichen Fundort Cape Malekas auch neue Fossilien des Kreta-Zwergmammuts. Ein Fragment des Humerus (Oberarmknochen) erlaubte dem Team eine Messung der Gesamtlänge des Knochens, aus der sie die Größe des erwachsenen Mammuts rekonstruieren und auf annähernd 1,1 Meter Höhe bestimmen konnten.

Das Zwergmammut Mammuthus creticus könnte wie die Miniaturausgabe dieses richtigen Mammuts ausgesehen haben. (Natural History Museum)
Das Zwergmammut Mammuthus creticus könnte wie die Miniaturausgabe dieses richtigen Mammuts ausgesehen haben. (Natural History Museum)

Ergebnisse

Die Ergebnisse zeigten, dass das Exemplar aus Kreta am stärksten der Spezies Mammuthus meridionalis glich, die vor 800.000 bis 2,5 Millionen Jahren in Europa lebte. “Aber wir konnten eine andere Spezies, Mammuthis rumanus, nicht ausschließen”, erklärt Herridge. “Mammuthus rumanus ist die älteste Mammutspezies, die in Europa gefunden wurde (3,5 Millionen Jahre alt). Das bedeutet, der Vorfahre von Mammuthus creticus könnte Kreta vor 3,5 Millionen Jahren erreicht haben.”

Zwergwuchs auf Inseln

Zwergwuchs ist eine gut bekannte evolutionäre Reaktion von großen Säugetieren, die auf Inseln leben. Sie wird auch als Insel-Regel bezeichnet (und umfasst im Gegenzug auch kleine Säugetiere, die größer werden). Allerdings war das Tier aus Kreta nicht nur ein Zwerg, sondern ein extremer Zwerg. Herridge ergänzt: “Dies ist das erste Mal, dass das Auftreten von extremem Insel-Zwergwuchs bei Mammuts gezeigt wurde.”

Die neue Arbeit zeigt, dass sich solch ein extremer Insel-Zwergwuchs unabhängig in zwei Abstammungslinien europäischer Elefanten entwickelte (die andere ist der Europäische Waldelefant).

“Indem wir zeigen, dass der Zwerg auf Kreta aus Mammuts hervorging, zeichnen wir ein Beispiel von paralleler Evolution – zwei recht unterschiedliche Abstammungslinien von Elefanten entwickelten sich auf verschiedenen Inseln in ähnlicher Weise zu Zwergformen. Das hebt auch hervor, dass es an Insel-Lebensräumen etwas gibt, das Elefanten im Allgemeinen (genau wie andere Arten großer Säugetiere) dazu bringt, sich in Zwergformen zu entwickeln”, erklärt Lister.

Kein Wollhaarmammut

Das Wollhaarmammut Mammuthus primigenius ist bei weitem die bekannteste Mammutart, aber sie war nicht die einzige. “Es gab eine Reihe von Mammutarten, die vor dem Wollhaarmammut lebten und wir glauben, dass Mammutus creticus aus einer davon – tatsächlich aus einer der ältesten von ihnen – hervorging. Wir haben für diese frühen Spezies keine Hinweise in Form von Weichgewebe, aber es ist wahrscheinlich, dass sie nicht so ein wolliges Fell oder so eine hohe Kopfwölbung hatten wie das Wollhaarmammut”, erklärt Lister.

Rätsel über sein Alter

Es gibt nach wie vor Debatten darüber, wie alt das Material der Fossilien aus Kreta ist, daher ist der nächste Schritt herauszufinden, wann das Zwergmammut auf Kreta lebte. Herridge und andere Kollegen haben bereits mit dieser Arbeit begonnen. Obwohl sie für diese Arbeit keine Altersdatierungen einbezogen, deuten ihre Ergebnisse darauf hin, dass Mammuthus creticus länger dort lebte als zuvor gedacht. “Ich hatte Mammuthis rumanus vorher nicht als plausiblen Vorfahren in Betracht gezogen, weil er geologisch gesprochen so alt war, deswegen hat mich dieser Hinweis hier daran erinnert, dass es in der Wissenschaft nicht gut ist, Unterstellungen zu machen. Tatsächlich hat es uns jetzt dazu gebracht zu hinterfragen, wann Mammuthus creticus auf Kreta ankam. Möglicherweise gelangte es viel früher dorthin als man gemeinhin denkt”, erklärt Herridge.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/fCPn4BCm0zI

Videobericht über die Forschungsarbeit (Natural History Museum)

Quelle: http://www.nhm.ac.uk/about-us/news/2012/may/worlds-smallest-mammoth-is-identified110024.html

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*