Bildveröffentlichung / Hubble: Der Supernova-Überrest DEM L316A

DEM L316A, hier aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble, ist ein Supernova-Überrest in der Großen Magellanschen Wolke. (ESA / Hubble & NASA, Y. Chu)
DEM L316A, hier aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble, ist ein Supernova-Überrest in der Großen Magellanschen Wolke. (ESA / Hubble & NASA, Y. Chu)

Diese Aufnahme des von der NASA und ESA betriebenen Weltraumteleskops Hubble zeigt die Überreste eines Sterns, der vor langer Zeit starb. Die feinen Filamente aus ionisiertem Gas tragen die Katalogbezeichnung DEM L316A und befinden sich ungefähr 160.000 Lichtjahre von unserem Sonnensystem entfernt innerhalb der Großen Magellanschen Wolke (Large Magellanic Cloud, LMC). Die Große Magellansche Wolke ist einer der nächstgelegenen galaktischen Nachbarn unserer eigenen Milchstraßen-Galaxie.

Die Explosion, die DEM L316A entstehen ließ, war ein Beispiel für einen besonders energiereichen und hellen Supernovatyp, der als Typ-Ia bezeichnet wird. Man vermutet, dass solche Supernova-Ereignisse auftreten, wenn ein Weißer Zwerg mehr Materie von einem nahen Begleitstern abzieht, als er aufnehmen kann, wodurch er instabil wird. Die Folge ist ein spektakuläres Freisetzen von Energie in Form einer gewaltigen, hellen Explosion, welche die äußeren Schichten des Sterns mit enormen Geschwindigkeiten in den umgebenden Weltraum abstößt.

Wenn dieses abgestoßene Gas die interstellare Materie durchquert, heizt sie sie auf und ionisiert sie. Dies wiederum produziert das Leuchten, das die Wide Field Camera 3 (WFC3) an Bord des Weltraumteleskops Hubble hier eingefangen hat. (Anm. d. Red.: Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es noch eine andere Theorie zur Entstehung von Supernovae des Typs Ia gibt. Typ-Ia-Supernovae könnten demnach auch aus der Kollision zweier Weißer Zwerge hervorgehen. In diesem Szenario würde die kritische Grenzmasse ebenfalls überschritten werden, so dass es zu einer Explosion käme.)

Die Große Magellansche Wolke umkreist als Satellitengalaxie unsere eigene Milchstraßen-Galaxie und ist das viertgrößte Mitglied unserer Galaxiengruppe, der sogenannten Lokalen Gruppe. DEM L316A ist in der Großen Magellanschen Wolke nicht allein: Hubble fotografierte im Jahr 2010 den Supernova-Überrest SNR 0509 und im Jahr 2013 den Supernova-Überrest SNR 0519.

Eine größere Version der Aufnahme gibt es unter:
https://cdn.spacetelescope.org/archives/images/large/potw1630a.jpg

Quelle: http://spacetelescope.org/images/potw1630a/

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*