Tests des neuen ISS-Raumanzugs in der Schwerelosigkeit

Der Chef-Testastronaut John "Danny" Olivas von Collins Aerospace testet den neu entwickelten Raumanzug. (Credits: Collins Aerospace)
Der Chef-Testastronaut John "Danny" Olivas von Collins Aerospace testet den neu entwickelten Raumanzug. (Credits: Collins Aerospace)

Collins Aerospace arbeitet an der Entwicklung eines Raumanzugs der nächsten Generation für die Verwendung an Bord der Internationalen Raumstation ISS und hat jetzt einen wichtigen Design-Meilenstein erreicht.

Der Meilenstein ist ein Pass- und Funktionstest eines Druckanzugsystems in einer Mikrogravitationsumgebung und stellt einen wichtigen Schritt für die Entwicklung eines Raumanzugs für die NASA dar, der für die aktuellen Operationen und weitere wissenschaftliche Entdeckungen im niedrigen Erdorbit genutzt werden kann.

Die Agentur wählte Collins Aerospace aus, um einen neuen Raumanzug zu entwickeln, der den aktuellen Raumanzug der Internationalen Raumstation ersetzen kann. Die technische Bezeichnung lautet Extravehicular Mobility Unit. Solche Systeme tragen Astronauten bereits seit mehr als 20 Jahren, wenn sie die Raumstation zusammenbauen und warten.

Der Test wurde an Bord eines kommerziellen Mikrogravitationsflugzeugs durchgeführt, das kurze Perioden der Schwerelosigkeit ermöglicht. Während eines Parabelflugs erschafft der Pilot für jeweils rund 20 Sekunden die Bedingungen der Schwerelosigkeit. Das geschieht mehrmals hintereinander ähnlich wie bei einer Achterbahn. Es erlaubt Ingenieuren, Wissenschaftlern und Studenten die Prüfung von Hardware und die Durchführung wissenschaftlicher Experimente in einer weltraumähnlichen Gravitationsumgebung, ohne in den Weltraum fliegen zu müssen.

Der Test war ein Schlüsselschritt im vorläufigen Bewertungsprozess der NASA, einer in einer Reihe von Meilensteinen im Lebenszyklus des Projektdesigns. Er gewährleistet, dass das Design alle Systemanforderungen erfüllt, bevor die Produktion der flugfertigen Einheiten beginnen kann.

Collins Aerospace wird die Tests seines Raumanzugs in einer Vakuumkammer fortsetzen, wo die Luft entfernt wird, um ein Vakuum zu erzeugen. Auf diese Weise soll geprüft werden, wie sich der Raumanzug in einer weltraumähnlichen Atmosphäre verhält. Außerdem wird er im Neutral Buoyance Laboratory der NASA getestet, einem 13 Meter tiefen Pool am Johnson Space Center in Houston (Texas), der eine Mikrogravitationsumgebung für das Training von Weltraumspaziergängen simuliert.

Dieser Raumanzug der nächsten Generation ist darauf ausgelegt, die Möglichkeiten der NASA bei Weltraumspaziergängen im niedrigen Erdorbit zu verbessern. Er wird entwickelt, um die Wartung und den Betrieb der Raumstation zu unterstützen, während die NASA und ihre internationalen Partner weiterhin wissenschaftliche Forschungsprojekte durchführen, die der Menschheit nutzen, und neue Technologien für zukünftige bemannte und unbemannte Missionen demonstrieren.

Quelle

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*