Astro-Bild der Woche: Die Südliche Feuerrad-Galaxie NGC 5236

Die Südliche Feuerrad-Galaxie NGC 5236, aufgenommen im Infrarotbereich vom Spitzer-Weltraumteleskop (NASA / JPL-Caltech)
Die Südliche Feuerrad-Galaxie NGC 5236, aufgenommen im Infrarotbereich vom Spitzer-Weltraumteleskop (NASA / JPL-Caltech)

Das Astro-Bild der Woche zeigt eine kleine, aber dennoch sehr bemerkenswerte Spiralgalaxie. Sie trägt die wissenschaftliche Bezeichnung NGC 5236 und ist auch unter dem Namen Messier 83 (M83) bekannt, da sie von dem Astronomen Charles Messier als 83. Objekt in seinen Katalog nebelartiger Himmelsobjekte aufgenommen wurde. Aufgrund ihrer Ähnlichkeit zur weiter nördlich gelegenen Feuerrad-Galaxie M101 wird sie gelegentlich auch Südliche Feuerrad-Galaxie genannt.

Sie liegt rund 14,7 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt in Richtung des Sternbildes Hydra (Wasserschlange) und ist als Balkenspiralgalaxie klassifiziert. Viele Astronomen sehen sie gewissermaßen als kleinere Ausgabe unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße. Mit einem geschätzten Durchmesser von etwa 60.000 Lichtjahren ist sie zwar nur halb so groß wie unsere Heimatgalaxie, bietet dafür aber den Vorteil, dass wir sie nicht in Kantenstellung sehen, sondern fast direkt auf ihre Scheibe blicken können. Leistungsfähige Teleskope wie zum Beispiel das Spitzer-Weltraumobservatorium registrieren die Infrarotstrahlung der Galaxie, die imstande ist, auch dichte Staubschleier zu durchdringen.

Mit Aufnahmen wie diesen können Astronomen die Struktur der Galaxie genau untersuchen, inklusive des ausgeprägten Zentralbalkens und der deutlich sichtbaren Spiralarme. So kann man gut erkennen, dass nicht nur die Spiralarme von Staubwolken (hier rötlich eingefärbt) durchzogen sind, sondern dass sich auch zwischen den Spiralarmen ein ausgedehntes Netzwerk aus feinen Staubschleiern befindet. Die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich zum Teil auch auf die zeitliche Entwicklung unserer Milchstraße übertragen, die wir nicht so gut beobachten können, weil wir – salopp gesagt – mittendrin hocken und uns die nötige Distanz fehlt.

Die untenstehende Aufnahme zeigt die Galaxie in sichtbarem Licht, aufgenommen mit dem MPG/ESO 2,2-Meter-Teleskop am La Silla Observatorium in Chile.

Die Südliche Feuerrad-Galaxie in sichtbarem Licht (ESO)
Die Südliche Feuerrad-Galaxie in sichtbarem Licht (ESO)

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*