Der Mensch nutzte das Feuer bereits vor einer Million Jahren

Blick von der Ausgrabungsstelle zum Eingang der Wonderwerk-Höhle in Südafrika (Photo by R. Yates)
Blick von der Ausgrabungsstelle zum Eingang der Wonderwerk-Höhle in Südafrika (Photo by R. Yates)

“Wonderwerk-Höhle” zeigt, dass Feuer 300.000 Jahre früher genutzt wurde, als bisher gedacht.

Ein internationales Team unter Leitung der University of Toronto und der Hebrew University hat den bisher ältesten Beweis für die Nutzung von Feuer durch menschliche Vorfahren ermittelt. Mikroskopische Spuren von Holzasche, zusammen mit Tierknochen und Steinwerkzeugen, wurden in der Wonderwerk-Höhle in Südafrika in einer Erdschicht gefunden, die auf ein Alter von einer Million Jahre datiert wurde.

“Die Analyse verschiebt den Zeitpunkt der Nutzung von Feuer durch Menschen um 300.000 Jahre nach hinten und lässt den Schluss zu, dass bereits frühe Vorfahren des Menschen, wie zum Beispiel der Homo erectus, möglicherweise damit begonnen haben, Feuer als Teil ihrer Lebensweise zu verwenden”, so der Anthropologe Michael Chazan, stellvertretender Leiter des Projektes und Leiter des Zentrums für Archäologie an der University of Toronto. Die Studie wurde am 2. April in den Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht.

Wonderwerk ist eine riesige Höhle am Rand der Kalahari, wo bereits frühere Ausgrabungen von Peter Beaumont vom McGregor Museum in Kimberley (Südafrika) eine große Anzahl von Dokumenten menschlicher Besiedelung freigelegt haben. Ein Forschungsprojekt, das von Chazan und Liora Kolska Horwitz von der Hebrew University geleitet wurde, hatte detaillierte Analysen des Materials von Beaumonts Grabung zusammen mit dem der neuerlichen Feldstudie durchgeführt.

Untersuchungen des Sediments durch die leitenden Autoren Francesco Berna und Paul Goldberg von der Boston University ergaben Asche von Pflanzenresten und verbrannte Knochenfragmente, die offenbar wohl beide an diesem Ort verbrannt wurden und nicht etwa von Wind oder Wasser dort hin getragen wurden. Die Wissenschaftler fanden auch Hinweise auf flächige Verfärbungen der Oberfläche, wie sie für Brandmale typisch sind.

“Die Kontrolle über das Feuer wäre ein wichtiger Wendepunkt in der menschlichen Evolution gewesen”, so Chazan. “Die Auswirkungen des Kochens von Nahrung sind gut dokumentiert, doch der Einfluss der Beherrschung des Feuers hätte alle Grundlagen der menschlichen Gesellschaft betroffen.”

“Sozialisierung um ein Lagerfeuer könnte tatsächlich ein grundlegender Aspekt dafür sein, was uns zu Menschen macht.”

Finanziert wurde diese Untersuchung vom Social Sciences and Humanities Research Council of Canada, der National Science Foundation und der Wenner Gren Foundation. Weitere Mitglieder des Teams sind James Brink und Sharon Holt vom National Museum in Bloemfontein, Marion Bamford von der University of Witswatersrand, sowie Ari Matmon und Hagai Ron von der Hebrew University. Die Forschungen in der Wonderwerk-Höhle wurden in Zusammenarbeit mit dem McGregor Museum in Kimberley durchgeführt und von der South African Heritage Resources Agency genehmigt.

Quelle: http://www.news.utoronto.ca/humans-used-fire-million-years-ago

(SOM)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*