Extrem seltenes Dreifach-Quasarsystem entdeckt

Infrarotaufnahme des Dreifach-Quasarsystems QQQ J1519+0627. Die drei Quasare sind mit A, B und C gekennzeichnet. (Emanuele Paolo Farina)
Infrarotaufnahme des Dreifach-Quasarsystems QQQ J1519+0627. Die drei Quasare sind mit A, B und C gekennzeichnet. (Emanuele Paolo Farina)

Erst zum zweiten Mal in der Geschichte hat ein Forschungsteam, darunter Michele Fumagalli von der Carnegie Institution for Science in den Vereinigten Staaten, ein extrem seltenes Dreifach-Quasarsystem entdeckt. Die Arbeit der Wissenschaftler wird im Pressejournal der Oxford University Monthly Notices of the Royal Astronomical Society veröffentlicht.

Quasare sind extrem helle und starke Energiequellen, die sich im Zentrum einer Galaxie befinden und ein Schwarzes Loch umgeben. In Systemen mit mehreren Quasaren werden die Objekte durch die Gravitation zusammengehalten und als das Produkt kollidierender Galaxien angesehen. Es ist sehr schwierig, Dreifach-Quasarsysteme zu beobachten, weil die Beobachtungsgrenzen bei astronomischen Distanzen verhindern, dass die Forscher mehrere eng beieinander liegende Objekte voneinander trennen können. Außerdem vermutet man, dass solche Phänomene sehr selten sind.

Das von Emanuele Farina von der University of Insubria in Como (Italien) geleitete Team kombinierte Beobachtungen des New Technology Telescope der Europäischen Südsternwarte in La Silla (Chile) und des Calar Alto Observatory in Spanien mit modernen Computersimulationen. Das ermöglichte ihnen, den Dreifach-Quasar mit der Bezeichnung QQQ J1519+0627 zu finden. Das Licht der drei Quasare ist neun Milliarden Lichtjahre gereist, um uns zu erreichen, was bedeutet, dass es abgestrahlt wurde, als das Universum gerade ein Drittel seines heutigen Alters hatte. Moderne Analysen bestätigten, dass das Team tatsächlich drei eigenständige Quellen von Quasarenergie gefunden hatte und dass das Phänomen extrem selten ist.

Zwei Mitglieder des Dreifach-Systems liegen näher beieinander als das dritte. Das bedeutet, dass das System durch Interaktionen zwischen den beiden benachbarten Quasaren entstand und wahrscheinlich nicht durch Wechselwirkungen mit dem entfernteren dritten Quasar gebildet wurde. Zudem wurden keine Hinweise auf ultrahelle Infrarot-Galaxien (Galaxien mit sehr starken Emissionen im Infrarotbereich) beobachtet, wo Quasare normalerweise gefunden werden. Infolgedessen vermutet das Team, dass dieses Dreifach-Quasarsystem Teil einer größeren Struktur ist, die sich noch in der Entstehung befindet.

“Die Verbesserung unserer Beobachtungs- und Modellierungsfähigkeiten und die Entdeckung dieses seltenen Phänomens werden uns helfen zu verstehen, wie sich kosmische Strukturen in unserem Universum zusammensetzen und die grundlegenden Prozesse zu begreifen, durch die massereiche Galaxien entstehen”, sagte Fumagalli. “Nachfolgende Studien werden uns helfen herauszufinden, wie genau diese Quasare entstanden und wie selten ihre Entstehung ist”, ergänzte Farina.

Quelle: http://www.ras.org.uk/news-and-press/224-news-2013/2230-extremely-rare-triple-quasar-found

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*