Bildveröffentlichung / Hubble: Ein Ring, sie zu knechten…

Die ungewöhnliche Ringgalaxie Zw II 28, aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble. (ESA / Hubble & NASA, Acknowledgement: Judy Schmidt)
Die ungewöhnliche Ringgalaxie Zw II 28, aufgenommen vom Weltraumteleskop Hubble. (ESA / Hubble & NASA, Acknowledgement: Judy Schmidt)

Galaxien können viele Formen annehmen – elliptische Kleckse, wirbelnde Spiralarme, Bulges und Scheiben sind alles bekannte Bestandteile der breiten Vielfalt an Galaxien, die wir mit Teleskopen wie dem Hubble Space Telescope der NASA / ESA beobachtet haben. Trotzdem gehören Ringgalaxien wie die nebenstehend abgebildete Galaxie “Zw II 28” zu den erstaunlicheren Objekten am Himmel.

Ringgalaxien sind rätselhafte Objekte. Man nimmt an, dass sie entstehen, wenn eine Galaxie die Scheibe einer größeren Galaxie durchdringt. Weil Galaxien hauptsächlich aus leerem Raum bestehen, ist solch eine Kollision nicht so destruktiv, wie man es sich vielleicht vorstellt. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass zwei Sterne physisch miteinander kollidieren, ist minimal und stattdessen sind es die gravitativen Auswirkungen der beiden Galaxien, welche die Störung verursachen.

Diese Störung bringt die vorhandene Materie in beiden Galaxien durcheinander und verursacht deren Neuverteilung, um einen dichten zentralen Kern zu bilden, umgeben von hellen Sternen. All diese Unruhe lässt große Wolken aus Gas und Staub kollabieren und löst neue Perioden intensiver Sternentstehungsprozesse in dem äußeren Ring aus, der voller heißer, junger, blauer Sterne und Regionen ist, die aktiv neue Sterne bilden.

Der funkelnde pinkfarbene und violette Ring von Zw II 28 ist aufgrund der Abwesenheit einer sichtbaren zentralen Komponente keine typische Ringgalaxie. Viele Jahre lang wurde sie als ein einzelner Ring am Himmel angesehen, aber Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble haben gezeigt, dass innerhalb des Rings ein möglicher Begleiter verborgen sein könnte – dort, wo der Ring an sich selbst anzuschließen scheint. Die Galaxie besitzt eine knotige, wirbelnde Ringstruktur, in der manche Gebiete viel heller als andere erscheinen.

Eine Version dieser Aufnahme wurde von Judy Schmidt beim Hidden Treasures Bildverarbeitungswettbewerb eingereicht.

Eine größere Version der Aufnahme gibt es unter:
http://www.spacetelescope.org/static/archives/images/large/potw1310a.jpg

Quelle: http://www.spacetelescope.org/images/potw1310a/

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*