CAVES 2012: Astronauten suchen nach Leben – unter der Erde

Astronauten bei der Erkundung einer Höhle auf Sardinien im Rahmen des letztjährigen Lehrgangs CAVES 2011. (ESA - R. Bresnik)
Astronauten bei der Erkundung einer Höhle auf Sardinien im Rahmen des letztjährigen Lehrgangs CAVES 2011. (ESA - R. Bresnik)

Astronauten träumen davon, neues Leben zu finden und für eine ausgewählte Crew könnte dieser Traum diese Woche in greifbarer Nähe liegen – wenn auch tief unter der Erde und nicht im Weltraum. Eine internationale Crew aus sechs Astronauten wird mit dem Training für ein Höhlen-Abenteuer beginnen, das sie auf den Weltraumflug vorbereiten soll.

CAVES, eine Kurzform für “Cooperative Adventure for Valuing and Exercising human behaviour and performance Skills”, bereitet Astronauten darauf vor, sicher und effektiv zu arbeiten und Probleme als ein multikulturelles Team zu lösen, während es unerforschte Gebiete mit Raumfahrtmethoden erkundet.

Die sonnige Insel Sardinien (Italien) wird die Astronauten von allen Partnern der Internationalen Raumstation ISS willkommen heißen. Nachdem sie eine Woche damit verbracht haben, die Sicherheitsprozeduren und Grundlagen der Höhlenerkundung zu lernen, werden sich die Astronauten am 7. September 2012 für sechs Tage in den Untergrund wagen.

Höhlen bieten viele Ähnlichkeiten zu Weltraumreisen. Die isolierte Arbeit mit minimaler Privatsphäre in begrenzten, von der Außenwelt abgeschnittenen Räumen und das Bewältigen von technischen Herausforderungen und begrenzter Versorgung sind Bedingungen, mit denen Astronauten im Weltraum leben müssen – und auch unter der Erde.

Die Erfahrung soll so realistisch wie möglich sein. Eine speziell dafür vorgesehene Missionskontrolle wird die Crew von einer Basisstation am Eingang der Höhle überwachen. Besprechungen werden zweimal am Tag abgehalten, wie auf der Internationalen Raumstation.

Der Crew ist für ihren Aufenthalt unter der Erde nur die einmalige Lieferung von Versorgungsgütern erlaubt. Sie werden das Equipment sorgfältig auswählen und der Missionskontrolle mindestens 24 Stunden Zeit geben müssen, um die Fracht vorzubereiten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/9d1LYtP0ES8

Video über das Astronautentraining CAVES 2012 (ESA)

Suche nach Leben

Die Möglichkeit zur Durchführung von Forschungsarbeiten wird nicht vernachlässigt. Die Astronauten werden einen vollen Zeitplan haben, in dem sie wissenschaftliche Arbeiten durchführen und neue Ausrüstung und Prozeduren testen – wie im Weltraum. Ein großer Teil der Höhlen auf Sardinien ist unerforscht. Die “Cavenauten” werden sicher durch Passagen navigieren müssen, während sie sich entscheiden, welche Gebiete sie erkunden. Sie werden detaillierte Karten von ihren Fortschritten anfertigen, um zu gewährleisten, dass sie es zum Basislager zurückschaffen und um zukünftigen Höhlenforschern zu helfen.

In diesem Jahr werden die Astronauten auch nach Lebensformen suchen. “In diesen Höhlen hat [noch] niemand systematisch nach Leben gesucht”, sagt Loredana Bessone, ESA-Astronauten-Trainerin und Designerin des CAVES-Lehrgangs. “Die Entdeckung von großen und kleinen Lebensformen ist immer gut, deswegen bin ich sehr aufgeregt, weil wir nach exotischen Bakterien und Höhlenbewohnern wie beispielsweise Arthropoden suchen werden.”

Die Astronauten werden dieselben Sicherheitsprotokolle wie bei Weltraumspaziergängen verwenden und sie werden auch ein neues Kommunikationssystem testen. Mit Unterstützung ihrer Trainer werden die Astronauten im Laufe des zweiwöchigen Lehrgangs ihre Fähigkeiten zur Teamarbeit und ihrer Führungsqualitäten analysieren.

Quelle: http://www.esa.int/esaCP/SEM2TC4Y96H_index_0.html

(THK)

Werbung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*